gerhard burtscher

 

 






... den man an alle bekannten und unbekannten Freunde auf der Welt schreibt“, meinte Thomas de Quincey, ein britischer Schriftsteller aus dem 19. Jahrhundert. In diesem Sinne hoffe ich, dass Sie meine „Briefe“ – trotz der aktuell herausfordernden Nachrichtenlage – gesund und bei gutem Humor erreichen.

Sollten Sie aber gerade dunklere Tage durchleben, versuchen Sie doch einmal, Bücher als lesbare Lichtquelle zu nutzen. Manche, so sagen die Leute, hätten gar magische Kräfte...

Kommen Sie gut durch die Zeit!

Ihr Gerhard Burtscher